Die Beziehung zwischen Paulus und den Philippern ist besonders eng und herzlich. Das kann man schon daran erkennen, daß die Gemeinde sofort Geld und Mitarbeiter zuihm schickt, als sie von seinem Schicksal hört. Paulus ist in Gefangenschaft geraten. Er fühlt sich wie der Marienkäfer in diesem verrosteten Rohr.

Paulus macht sich seine Gedanken: Wird er je wieder freikommen? Erwartet ihn die Todesstrafe? Wie paßt dieses Leid zu seinen missionarischen Anstrengungen? Sollte Gott nicht eingreifen und ihm helfen? Das sind Fragen, auf die er versucht, Antworten zu finden in einem Brief an die Gemeinde in Philippi.

Fragen, die uns auch bewegen. Plötzlich kommt der Text uns und unseren eigenen Anliegen ganz nah. Antworten versuchen wir im Gespräch miteinander zu finden.

Eine herzliche Einladung: Jeden zweiten und vierten Dienstag um 20:00 Uhr in unseren Gemeinderäumlichkeiten.

 

 

Im November ist es wieder soweit. Der Spielplatz im Winter öffnet die Türen zum Spielen und Toben. Spielgeräte, Vorlesebücher, Bobbycars, Schaukeln, Rutsche - alles da. Viel Platz, damit die lieben Kleinen auch im Winter ihren Bewegungsdrang ausleben können. Eltern mit ihren null- bis dreijährigen Kindern sind eingeladen am Dienstag zwischen 15:00 und 17:00 Uhr und am Donnerstag zwischen 9:30 - 11:30 Uhr in der Elsa-Brandström-Str. 11 vorbeizuschauen. Bei Kaffee und Tee kann man sich unterhalten, während man die Kinder im Blick behält. Ein guter Treffpunkt, um eine gute Zeit in Gemeinschaft zu haben.

 

 

In Scharen strömen Menschen nach Europa – entwurzelt, auf der Flucht, auf der Suche nach Heimat. Äußere Heimatlosigkeit ist schlimm!

Was aber, wenn ein Mensch bei sich selber nicht zu Hause ist? Von dem Schicksal eines solchen Menschen berichtet die Geschichte vom besessenen Gerasener (Markusevangelium 5,1-20) in unheimlich treffsicheren und beeindruckenden Details. Dabei erfährt der Leser, wie qualvoll eine solche Existenz sein kann, aber auch wie Gott einen solchen Menschen durch die Begegnung mit Jesus Christus bei sich selber ankommen lässt.

Der Theologe und Musiktherapeut Parvis Rahbarnia deutet diese Geschichte tiefenpsychologisch.

Der Vortrag kann in unserem Downloadbereich heruntergeladen werden. Oder hier.


 

 

 

"Schatz, der Kühlschrank ist leer." Wie würden Sie auf diese Aussage reagieren? Es hängt davon ab, was gemeint ist. Oft nicht nur die Sachinformation.

Es gibt viele Stolperfallen, Untiefen und Missverständnisse, die zu Konflikten führen können. Oft belasten sie die Beziehungen nachhaltig. Wie kann man solche Beziehungskrisen überwinden? Mike Dietermann führt ein in die Welt der Kommunikation. Mit Hilfe von Elementen aus der Transaktionsanalyse lernt man nicht nur den anderen, sondern auch sich selbst besser verstehen.

„Schatz, der Kühlschrank ist leer.“ Ein harmloser Satz, der viel Sprengstoff bergen kann. Was will der Sprecher sagen? Wie soll die Angesprochene reagieren? Wie man die Untiefen der Kommunikation besser verstehen und umschiffen lernt, erklärt Mike Dietermann. Seit fast 10 Jahren beschäftigt er sich mit Transaktionsanalyse, die den Umgang miteinander auf einfache Weise beschreibt und Wege zeigt, wie man ihn verbessern kann. Folgende Abende sind dafür vorgesehen:

Donnerstag 31.10.19 19:30 – 21:00 Uhr
Dienstag 05.11.19 19:30 – 21:00 Uhr
Donnerstag 14.11.19 19:30 – 21:00 Uhr
Dienstag 19.11.19 19:30 – 21:00 Uhr
Donnerstag 05.12.19 19:30 – 21:00 Uhr
Donnerstag 12.12.19 19:30 - 21:00 Uhr

Pralinen und Weihnachtskarten selbst gemacht

Wer nach originellen Weihnachtsgeschenken sucht, wird hier fündig. Pralinen und Weihnachtskarten selbst herstellen kann man bei uns am 30. November um 15:00 Uhr.

Aktion Tischtennis

Alle Tischtennisfans treffen sich am 23. November von 10-15:30 Uhr in der Sporthalle der Eichendorffschule Dalheim

Zusammen mit der KSG Dalheim, dem Netzwerk "Sportler ruft Sportler" und uns organisieren wir an diesem Samstag ein Probetraining und Turnier für alle Tischtennisinteressierten. Für ein Mittagessen ist ebenfalls gesorgt. Man braucht keine Vorkenntnisse. Ein Tischtennisschläger und gute Laune reichen vollkommen aus.

Versierte Trainer des Netzwerkes "Sportler ruft Sportler" zeigen nicht nur, wie man effektiv Konter und Topspin übt, sondern stellen auch eine Verbindung zum christlichen Glauben her.

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Guckt über den Tellerrand!

Ein intensives und ermutigendes Wochenende haben 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Christlichen MS-Netzwerkes vom 18. bis 20. ...

06.11.2019

Suchet der Stadt Bestes

Auf Anregungen aus der Bundesgemeinschaft hin empfiehlt der BEFG seinen Gemeinden, im Gottesdienst am 10. November gemeinsam für die Bewahrung der Schöpfung zu beten.

06.11.2019