Für den Besuch unserer Veranstaltungen gibt es gemäß den Verordnungen und Regeln des Bundes und des Landes Hessens keine Vorgaben mehr. Der Schwerpunkt des Umgangs mit Corona liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen. Jeder muss einschätzen, wo welche Schutzmaßnahmen für ihn und für andere angebracht sind, auch im Blick auf hohe oder niedrige Inzidenzzahlen.

Im Einzelnen bedeutet das:

Es gibt keine Maskenpflicht mehr und das Mitsingen ist erlaubt. Daher ist es okay, ohne Maske zu kommen, mit OP-Maske oder FFP2-Maske, sie bis zum Platz zu tragen und dann abzusetzen oder ganz aufzulassen.

Es gibt weiterhin Desinfektionsspender, um sich vor dem Gottesdienstbesuch die Hände zu desinfizieren.

Es gibt weiterhin kostenlose Selbsttests, um sicherzugehen, vor dem Gottesdienstbesuch nicht Corona-positiv zu sein.

Während des Gottesdienstes wird regelmäßig gelüftet. Die Lüftungsanlage läuft auf höchster Stufe.

Im vorderen Bereich des Gemeindesaals sind die Stühle etwas enger aber immer noch mit Abstand gestellt. Im hinteren Bereich des Gemeindesaals bleiben die Stühle im Abstand von 1,50 m gestellt.

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Miteinander Gemeinde bauen

Zu Erntedank bittet der Bund um Kollekten und Spenden zur Förderung verschiedener Arbeiten, darunter um Spenden an das Bundesopfer für die allgemeine Arbeit des BEFG. .

27.09.2022

Versöhnt leben – Versöhnung stiften

„Dass die Versöhnung mit Gott zum Versöhnungshandeln befähigt, ist sicherlich ein herausragender Gedanke der ‚Rechenschaft vom Glauben‘“, schreibt Pastor i.R. Frank Fornaçon..

17.09.2022